Der Gesundbrunnen - mehr als ein Center

Historische und aktuelle Highlights rund um die ehemalige Heilquelle

Der Gesundbrunnen wird häufig nur mit einem Fernbahnhof und einem Konsum-Tempel in Verbindung gebracht. Zum Ärger seiner älteren Bewohner wird er meistens noch mit dem Wedding in einen Topf geschmissen.

Dabei ist er ein eigenständiger Ortsteil und geizt nicht mit historischen Kleinodien.

Zwischen Bernauerstraße und Brunnenplatz findet man viele bedeutende Orten der Berliner Stadtgeschichte, die oft nur noch als Spuren vorhanden sind, in Geschichten und auf alten Fotografien.

Der Mauerbau, die Industriekultur mit der AEG, der Volkspark Humboldthain, der legendäre Hauptstadtverein Hertha BSC, oder der Mythos Gesundbrunnenquelle sind nur einige Beispiele.

Seit einigen Jahren wuselt jedoch neues Leben in alten Gemäuern.

Wo einst Pferdeeisenbahnen oder Busse Station machten, wirken heute bildende Künstler, werden professionell Tanzbeine geschwungen und in die Tasten gehauen.

Unsere Stadtführer Thomas Gärtner und Marlies Mäder leben seit vielen Jahren schon nur einen Katzensprung vom ehemaligen Kurbad und den Uferhallen entfernt, wo Marlies u.a. das Atelier 65 betrieben hat. Die Gegend kennen sie wie ihre eigene Westentasche und geben gerne auch Einblicke ins aktuelle Kiezgeschehen.

DAUER: Die Tour dauert 2,5 Stunden.

TREFFPUNKT: Lichtburgforum, Behmstr./ Zingstgerstr.

TERMINE
Sa 6. Oktober
FÜHRER
Marlies Mäder / Thomas Gärtner
Die Golden Gate vom Gesundbrunnen